„SIE BRINGEN MICH WEG. ICH WEISS NICHT WOHIN" – Ein Dokumentarfilm zur Geschichte der Josephstraße 7

 

 Dokumentarfilm 30min + Vortrag

Die Josephstraße 7 in Leipzig-Lindenau ist ein Zeugnis der Lücke, die der Holocaust in die deutsche Gesellschaft geschlagen hat. Nur ein Türrahmen weist heute auf das Haus hin, das einmal hier stand. Auf Tafeln aus Glas finden sich spärliche Erinnerungsspuren an die jüdische Eigentümerfamilie und die jüdische Familie, die hier wohnte. Der Dokumentarfilm „Sie bringen mich weg. Ich weiß nicht wohin.“ erzählt vom Schicksal der Familien Reiter und Lotrowsky. Es ist eine Geschichte von Entrechtung, Vertreibung, Enteignung und Ermordung – und vom Widerstand gegen das Vergessen.

Die Vorführung der ca. halbstündigen Dokumentation wird ergänzt durch eine Kurzpräsentation von begleitendem Lehrmaterial für den Einsatz in der politisch-historischen Jugendbildung sowie einer Gesprächsrunde zu Aspekten der Gedenk- und Erinnerungskultur in Leipzig.

Eine Veranstaltung des Bildungsverein Parcours e.V. im Rahmen der Jüdischen Woche sowie dem Festjahr „1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“.

Termin: 3.7. um 19:30 Uhr
Aufgrund der aktuellen Situation planen wir die Veranstaltung hybrid. Es wird eine Live-Veranstaltung unter den gültigen Corona-Hygieneregeln geben (Abstand zwischen Gästegruppen, Kontakterfassung, Maske am Einlass und auf dem Weg zum / vom Sitzplatz). Da die Platzkapazitäten begrenzt sind, wird die Veranstaltung zusätzlich gestreamt werden.

Link zum Livestream

Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Das Projekt wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie Leben!“ und des Landesprogramms „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ sowie vom Landespräventionsrat Sachsen, der Stadt Leipzig, der Stiftung Sächsische Gedenkstätten, der Dr. Hildegard Hansche Stiftung und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes sowie durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt.